Keine Angst vor IP-Telefonie

Die großen Netzbetreiber treiben die Umstellung der ISDN Anschlüsse massiv voran. Seit diesem Jahr werden nun auch Anlagenanschlüsse zwangsweise umgestellt. Für die Netzbetreiber macht das durchaus Sinn. Ob es für den Kunden sinnvoll ist, liegt ganz daran wie die Umstellung erfolgt. In den meisten Fällen wird ein SIP Trunk fähiger Router vor die bestehende TK Anlage montiert. Damit ist die Umstellung auch schon erledigt. Theoretisch ja, praktisch können sie in dieser Situation weder die Vorteile des ISDN noch die vollständigen Leistungsmerkmale, welche Vioce over IP bietet, nutzen. Diese Möglichkeit besteht erst, wenn die SIP Telefonie bis zum Endgerät durchgehend ist. Das bedeutet es müssen neue Endgeräte her und eine neue TK Anlage. Für viele Unternehmen ist dies natürlich auch eine Kostenfrage. Doch so teuer wie TK-Anlagen bisher waren, ist eine durchgehende IP-Telefonie bis zum Endgerät nicht wirklich. Beispielsweise eignen sich Tablets, Smartphones oder vorhandene PCs, die als Endgeräte verwendet werden können. Eine Telefonanlage ist in vielen Fällen überhaupt nicht mehr notwendig. Dies erledigt eine Software on-premise oder in der Cloud. In vielen derartigen Fällen bringen wir Lösungen von 3CX ins Spiel. Diese sind sehr gut skalierbar, sehr leistungsstark, wartungsfreundlich und kostengünstig. Dazu sind wir für dieses Produkt Servicepartner und sind sowohl im Bereich BASIC, INTERMEDIATE und ADVANCED zertifiziert.

Damit können wir Ihnen den besten Service bieten.

Schreibe einen Kommentar