Keine Angst vor IP-Telefonie

Die großen Netzbetreiber treiben die Umstellung der ISDN Anschlüsse massiv voran. Seit diesem Jahr werden nun auch Anlagenanschlüsse zwangsweise umgestellt. Für die Netzbetreiber macht das durchaus Sinn. Ob es für den Kunden sinnvoll ist, liegt ganz daran wie die Umstellung erfolgt. In den meisten Fällen wird ein SIP Trunk fähiger Router vor die bestehende TK Anlage montiert. Damit ist die Umstellung auch schon erledigt. Theoretisch ja, praktisch können sie in dieser Situation weder die Vorteile des ISDN noch die vollständigen Leistungsmerkmale, welche Vioce over IP bietet, nutzen. Diese Möglichkeit besteht erst, wenn die SIP Telefonie bis zum Endgerät durchgehend ist. Das bedeutet es müssen neue Endgeräte her und eine neue TK Anlage. Für viele Unternehmen ist dies natürlich auch eine Kostenfrage. Doch so teuer wie TK-Anlagen bisher waren, ist eine durchgehende IP-Telefonie bis zum Endgerät nicht wirklich. Beispielsweise eignen sich Tablets, Smartphones oder vorhandene PCs, die als Endgeräte verwendet werden können. Eine Telefonanlage ist in vielen Fällen überhaupt nicht mehr notwendig. Dies erledigt eine Software on-premise oder in der Cloud. In vielen derartigen Fällen bringen wir Lösungen von 3CX ins Spiel. Diese sind sehr gut skalierbar, sehr leistungsstark, wartungsfreundlich und kostengünstig. Dazu sind wir für dieses Produkt Servicepartner und sind sowohl im Bereich BASIC, INTERMEDIATE und ADVANCED zertifiziert.

Damit können wir Ihnen den besten Service bieten.

Industrie V4.0

Befinden wir uns in einer industriellen Revolution oder steht diese bevor? Fakt ist die Industrie befindet sich stetig im Wandel. Ob man es Industrie V4.0 oder digitale Fabrik nennen mag, liegt ganz im Sinne des Betrachters. Ganz klar, der Weg geht in Richtung Digitalisierung und Automatisierung. Dies ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass Personalkosten heute ein erheblicher Kostenfaktor sind. Maschinen werden nicht krank, brauchen keinen Urlaub und können Dinge schneller, genauer und effizienter tun. Um seine Wettbewerbsvorteile zu sichern ist eine Kostenkontrolle aber auch sinvolle Investition heute mehr nowendig denn je. Gerade bei Firmen mit mehreren Standorten macht es Sinn humane und technische Resourcen optimal zu nutzen. Gerade für das erstere ist eine entsprechende Kommunikation eine wichtige Voraussetzung. Unified communication kann mit übeschaubaren Kosten die Lösung sein. Ob Webmeeting, Telefonkonferenz oder die mobile Erreichbarkeit. Suchen Sie die passende Kommunikationslösung. Wir können ihnen sicher helfen.

Supportende Windows XP

Aktuelle Clino System PCs nicht vom Support-Ende von Windows XP betroffen

Die Firma Microsoft hat, wie auch den Medien zu entnehmen war, den Support für die Software Windows XP und XP Professional eingestellt.

In den Clino Systemen der Marke Ackermann wurden in der Vergangenheit PC’s mit dem Betriebssystem Windows XP Embedded verwendet.
Dieses Betriebssystem wird in vielen Systemumgebungen mit sehr hoher Langlebigkeit wie Kassensysteme, Steuerungstechnik sowie auch in unseren Rufanlagen eingesetzt und seitens Microsoft bis 2016 unterstützt.

Weitere Details hierzu finden Sie auf der Herstellerseite von Microsoft.

Alle Bestellungen werden automatisch auf den Bedienrechner Art. Nr. 765M310 „System-Workstation für Clino Systevo“ mit dem Betriebssystem Windows XP Embedded umgestellt. Diese Geräte sind mit einem SSD (Solid State Drive) ausgestattet.

SSD sind aufgrund ihrer Bauart besonders langlebig, energiesparend und bieten viele Vorteile im Betrieb. Weitere neue Merkmale sind der im Standardlieferumfang enthaltene 19″ Einbaurahmen sowie die Unterstützung weiterer Sprachvarianten im „Graphic User Interface“.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Produktbeschreibung in der Produkt Datenbank.

Quelle: http://www.Ackermann-clino.com

XP Support

Die Firma Microsoft stellt den Support für Windows XP ein. D.h. es wird weder Patches noch Sicherheitsupdates geben. Zukünftig auftauchende Sicherheitslücken werden also niht mehr geschlossen. Es ist jetzt kein Grund in Panik zu verfallen, dennoch ist ein Umstieg auf Windows 7 ratsam. Vor allem, wenn der PC einen Internetzugang hat. In Folge werden auch die Hersteller von Hardware (z.B. Drucker) keine XP Treiber für neue Geräte entwickeln